Hilfe bei der persönlichen Lebensführung

Es ist unser erklärtes Ziel, pflegebedürftigen Bewohnern trotz des durch die Pflegebedürftigkeit bedingten Hilfebedarfs die Führung eines selbstständigen und selbstbestimmten, menschwürdigen Lebens zu ermöglichen. Wir gleichen den Hilfebedarf bei der persönlichen Lebensführung aus, soweit dies nicht durch das soziale Umfeld (Angehörige, Betreuer) geschieht. Wir möchten unseren Bewohnern dabei helfen, Vereinsamung, Apathie, Depression und Immobilität zu vermeiden, um so einer Verschlimmerung der Pflegebedürftigkeit vorzubeugen bzw. die bestehende Pflegebedürftigkeit zu mindern. In diesem Sinne bieten wir Hilfen bei der persönlichen Lebensführung hinsichtlich

  • der Personenorientierung
  • der Gestaltung des persönlichen Alltags eines Lebens in der Gemeinschaft
  • der Bewältigung von Lebenskrisen
  • der Begleitung Sterbender
  • der Unterstützung bei der Erledigung persönlicher Angelegenheiten

Um auch die Angehörigen in unsere Arbeit mit einzubeziehen, werden regelmäßige Angehörigentreffen veranstaltet. Sie dienen dazu, unsere Arbeit transparenter zu machen, Verständnis zu wecken bei Angehörigen für die Pflege sowie bei Pflegenden für die Anliegen der Angehörigen. Die Angehörigen können einander und auch uns besser kennen lernen und finden ein Forum für ihre Fragen, Wünsche und Anregungen.