Hilfe bei der Körperpflege

Die körperliche Pflege orientiert sich an den persönlichen Gewohnheiten unserer Bewohner. Es ist uns ein besonderes Anliegen, seine Intimsphäre stets zu wahren. Das Zimmer des Bewohners ist für uns eine Wohnung und gehört zu seiner Intimsphäre. Ein Betreten des Pflegezimmers erfolgt in der Regel nur bei Anwesenheit des Bewohners. Anklopfen vor dem Eintritt ist unseren Mitarbeitern selbstverständlich.

Die Körperpflege umfasst:

  • Das Waschen, Duschen und Baden des Bewohners
    Dies beinhaltet ggf. auch den Einsatz von Hilfsmitteln, das Hinbringen zur Waschgelegenheit, die Nagelpflege, das Haarewaschen und trocknen, die Hautpflege, Pneumonie- und Dekubitusprophylaxe. Auf Wunsch des Bewohners vermitteln wir Termine bei einem Anbieter von Fußpflege oder bei einem Frisör.
  • Die Zahnpflege
    Diese umfasst insbesondere das Zähneputzen, die Prothesenversorgung, die Mundhygiene, Soor- und Parotitisprophylaxe
  • Das Kämmen (einschließlich Herrichten der Tagesfrisur)
  • Das Rasieren  (einschließlich Gesichtspflege)
  • Darm- oder Blasenentleerung
    Dies beinhaltet die Pflege bei Katheter- und Urinalversorgung sowie die Pflege bei der physiologischen Blasen- und Darmentleerung, Kontinenztraining, Obstipationsprophylaxe, Teilwaschen einschließlich der Hautpflege und Intertrigoprophylaxe, gegebenenfalls Wechseln der Wäsche. Bei Ausscheidungsproblemen wird dem Bewohner nahe gelegt, einen Arzt seiner Wahl zu konsultieren.